Bleib informiert:
Folge uns auf Facebook!

Die besten Hashimoto-Ärzte und Spezialisten in deiner Nähe – Finde jetzt die perfekte Unterstützung für deine Gesundheit!

Hashimoto-Ärzte in der Nähe zu finden, kann eine echte Herausforderung sein. Denn nicht jeder Facharzt oder Spezialist ist automatisch auch ein Experte auf dem Gebiet der Hashimoto-Thyreoiditis. Doch gerade für Betroffene dieser Autoimmunerkrankung ist es wichtig, einen Arzt an ihrer Seite zu haben, der sie ganzheitlich betrachtet und ihnen bei ihren Beschwerden helfen kann.

Ein Endokrinologe wäre hier sicherlich die erste Wahl, doch auch diese Ärzte sind nicht immer leicht zu finden – vor allem nicht in ländlichen Regionen. Daher lohnt es sich oft, etwas Zeit in die Suche nach einem geeigneten Arzt zu investieren und gegebenenfalls auch weitere Strecken zurückzulegen.

Um dir die Suche nach einem passenden Hashimoto-Arzt zu erleichtern, haben wir eine Liste mit empfehlenswerten Ärzten und Therapeuten zusammengestellt. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungen und Empfehlungen von anderen Betroffenen, die bereits gute Erfahrungen mit bestimmten Ärzten gemacht haben.

Welcher Arzt hilft bei Hashimoto-Thyreoiditis?

In unserer Ärzteliste findest du sowohl Endokrinologen als auch Allgemeinmediziner und Heilpraktiker, die sich auf die Behandlung von Hashimoto spezialisiert haben. Dabei legen wir besonderen Wert auf Ärzte, die ihre Patienten ganzheitlich betrachten und nicht nur rein medizinisch behandeln.

Denn gerade bei Autoimmunerkrankungen wie Hashimoto ist es wichtig, auch andere Faktoren wie Ernährung, Stress oder Bewegung einzubeziehen. Nur so kann eine erfolgreiche Behandlung gewährleistet werden.

Insgesamt gilt: Auch wenn die Suche nach einem geeigneten Hashimoto-Arzt manchmal mühsam sein kann, lohnt sie sich in jedem Fall. Denn wer einen vertrauensvollen Arzt an seiner Seite hat, der ihn ganzheitlich betrachtet und ihm bei seinen Beschwerden hilft, kann ein deutlich besseres Leben führen – trotz Hashimoto-Thyreoiditis.

Um unseren Hashimoto-Ärztefinder auszubauen und Hashimoto-Patienten die Suche nach einem geeigneten Hashimoto-Arzt in Deutschland und dem angrenzenden Ausland zu erleichtern, sind wir aber auch auf deine Hilfe angewiesen: Wenn du selbst positive Erfahrungen mit einem bestimmten Arzt konntest, würden wir uns sehr freuen, wenn du uns deine Empfehlung zukommen lassen würden.

So können wir gemeinsam dazu beitragen, dass Hashimoto-Patienten schneller den richtigen Arzt finden und somit Zeit, Geld und Nerven sparen. Nutze dafür einfach den folgenden Button. Wir freuen uns sehr über deine Arztempfehlung!

Empfehle jetzt deinen Hashimoto-Arzt!

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 0

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen:

Peggy Dathe – essthetik – Praxis für funktionelle Medizin & Diättherapie
Niederauer Straße 15
01662 Meißen
Tel.: 03521-79 80 537
www.neue-essthetik.de

Gesundheit im Centrum Praxis für Endokrinologie
PD Dr. med. habil. Stefan Karger
Käthe-Kollwitz-Straße 9
04109 Leipzig
Tel.: 0341-960 01 92
www.endokrinologie-herrmann.de

MVZ Stoffwechselmedizin Leipzig
Dr. med. Tobias Wiesner
Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologe, Diabetologe, Hausarzt
Prager Straße 34
04317 Leipzig
Tel.: 0341-271888-0
www.stoffwechselmedizin-leipzig.de

Dr. Knut Hein
Facharzt für Nuklearmedizin
Adam-Kuckhoff-Straße 41
06108 Halle/Saale
Tel.: 0345-2909737
www.nuklearmediziner-halle.de

Praxis für hormonelle Gesundheit und Stoffwechsel
Dr. med. Frank Ackermann
Jägergasse 1
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345-2909838
www.halle.hormonpraxis.info

Schilddrüsenpraxis Dr. med. Konstanze Ritter und Manja Würzer Gera
Clara-Zetkin-Straße 20
07545 Gera
Tel.: 0365-34057
www.schilddruese-gera.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 1

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen:

Dr. med. Ralf Heinrich
Arzt für Naturheilverfahren
Mommsenstraße 57
10629 Berlin
Tel.: 030-79016533
www.theraklinik.de

Dr. med. Astrid Kohl
Fachärztin für Innere Medizin und Naturheilverfahren
Taubertstraße 10
14193 Berlin-Grunewald
Tel.: 030-82711630
www.dr-kohl.berlin

Dr. med. Christiane Peters
Praxis für Gynäkologische Endokrinologie, Reproduktionsmedizin und Stressmedizin
Mommsenstraße 27
10629 Berlin
Tel.: 030-2142723
www.hormoneundmehr.de

Dr. med. univ. Gerhard Stiglmair
Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie, Endokrinologie, Diabetologe (DDG)
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin-Mitte
Tel.: 030-20633000
www.medicover.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 2

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Sachsen-Anhalt:

Dr. med. Insa Wilke-Albrecht
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Helene-Lange-Straße 2
20144 Hamburg
Tel.: 040-4204010
www.praxis-am-grindel.de

Dr. Stefan Thomsen
Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie
Neuer Wall 43 / Alsterarkaden 27
20354 Hamburg
Tel.: 040-4503 8444
www.zentrum-endokrinemedizin.de

Dr. Cornelia Thies
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Hasenhöhe 128
22587 Hamburg
Tel.: 040-80030801
www.dr-cornelia-thies.de

Dr. Barbara & Matthias Epe
Praxis für Endokrinologie und Diabetologie
Max-Brauer-Allee 52
22765 Hamburg
Tel.: 040-87000170
www.praxis-epe.de

Dr. Sebastian Wodarz
Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
Engelsbyer Straße 54
24943 Flensburg
Tel.: 0461-3181704
www.praxis-wodarz.de

Dr. Norbert Czech
Zentrum für Nuklearmedizin und PET/CT
Schwachhauser Heerstraße 54
28209 Bremen
Tel.: 0421-841313-13
www.nuklearmedizin-bremen.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 3

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen und Sachsen-Anhalt:

Dr. Adda Mau
Fachärztin für Nuklearmedizin
Steinweg 35
32657 Lemgo
Tel.: 05261-287840
www.nuk-lemgo.de

Dr. Matthias Freutsmiedl
Facharzt für Innere- und Allgemeinmedizin, Notfallmedizin, Umweltmedizin (europaem) und Homöopathie
Untermühle 1
38678 Clausthal-Zellerfeld
www.ganzmed.eu

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 4

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen:

Dr. med. Hans-Ulrich Völker
Facharzt für Innere Medizin
Martinistraße 79
49080 Osnabrück
Tel.: 0541-25111
www.praxis-dr-voelker.com

Dr. med. Peter Binkle
Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin
Clemensstraße 6
44789 Bochum
Tel.: 0234-300150
www.praxisb.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 5

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen:

Dr. Wolfgang Ehses
Endokrinologische Gemeinschaftspraxis
Schildergasse 24-30
50667 Köln
Tel.: 0221-2578617
www.endokrinologie-praxis-koeln.de

Praxis Edith Katharina Kern
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Schildergasse 84
50667 Köln
Tel.: 0221-27263794
www.gyn-kern.de

Dr. med. Martin Göhring
Facharzt für Nuklearmedizin
Max-Planck-Straße 27a
50858 Köln
Tel.: 02234-999000
www.praxisnuramed.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 6

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland:

Dr. med. Christoph Klein-Galczinsky
Facharzt für Allgemeinmedizin, Schlafapnoediagnostik, Palliativmedizin
Weitzesweg 4a
61118 Bad Vilbel
Tel.: 06101-989298
www.hausarztpraxis-am-weitzesweg.de

Dr. Renate Hero-Gross
Marktplatz 12
66424 Homburg/Saar
Tel.: 06841-60605
www.endokrinologe-hero-gross.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 7

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz:

Dr. Joachim Strienz
Facharzt für Innere Medizin
Augustenstraße 41
70178 Stuttgart
Tel.: 0711-621705
www.dr-strienz.de

Dr. Petra Zimmer
Leitende Oberärztin der Nuklearmedizin am Klinikum Esslingen
Hirschlandstraße 97
73730 Esslingen am Neckar
Tel.: 0711-31033380
www.klinikum-esslingen.de

Priv. Doz. Dr. med. Dipl. Phys. Johann Rendl
Direktor der Klinik für Nuklearmedizin an der St. Vincentius-Klinik
Südendstraße 32
76137 Karlsruhe
Tel.: 0721-81083675
www.vincentius-kliniken.de

Dr. Leveke Brakebusch
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Rosgartenstraße 14
78462 Konstanz
Tel.: 07531-455544
www.dr-brakebusch.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 8

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg:

Dr. med. Wolfgang Braun
Facharzt für Nuklearmedizin – Schwerpunktpraxis für Schilddrüsenkrankheiten
Schaezlerstraße 4
86150 Augsburg
Tel.: 0821-151085
www.schilddruesenpraxis-augsburg.de

Dr. med. Svenja-Marit Stengel
Fachärztin für Innere Medizin und Endokrinologie / Diabetologie / Ernährungsmedizinerin
Am Kosttor 1
80331 München
Tel.: 089-232392990
www.dr-stengel.de

Hashimoto-Ärzte im Postleitzahlbereich 9

Finde hier Ärzte und Therapeuten in Bayern, Thüringen und Baden-Württemberg:

Klaus Müller
Facharzt für Innere Medizin, Sportmedizin
Buckenhofer Str. 4
91080 Spardorf
Tel.: 09131-533830
www.praxis-mueller-seidel.de

Hashimoto-Ärzte in Österreich

Dr. Elisabeth Bernroider
Fachärztin für Innere Medizin, Endokrinologie & Stoffwechselerkrankungen / Diabetologin
Palffygasse 2
2500 Baden
Tel.: 0660-2887401
www.internistin-baden.at

Dr. Siegfried J. Bachmayr
Facharzt für Schilddrüsenerkrankungen
Melchartgasse 9
1130 Wien
Tel.: 0043-676 4672696
www.linz-schilddruese-wien.at

Dr. Verena Hannreich
Ärztin für Allgemeinmedizin, Ernährungsmedizin und Orthomolekulare Medizin, Bioidente Hormontherapie
Josef-Kollmann Straße 7/3/47
2500 Baden
Tel.: 02252-259518
www.dr-hannreich.at

Dr. Wolfgang Köhler
Ordination Linz
Schillerstraße 5
4020 Linz
Tel.: 0664-73148835
www.schilddruese.or.at

Hashimoto-Ärzte in der Niederlande

Dr. med. Andreas Wicke
Facharzt für Nuklearmedizin
Maastrichterlaan 27
6291 EK Vaals
Tel.: 0241-4005959
www.msc-vaals.de

Du möchtest deinen Arzt weiterempfehlen?



    Datenschutz

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flagge.

    Häufig gestellte Fragen

    Wie finde ich die besten Hashimoto-Ärzte und Spezialisten in meiner Nähe? 

    Die Suche nach den besten Hashimoto-Ärzten und Spezialisten in deiner Nähe kann eine Herausforderung sein, da nicht alle Ärzte mit dieser Erkrankung vertraut sind oder die individuellen Bedürfnisse der Patienten berücksichtigen. Es gibt jedoch einige Kriterien, die dir helfen können, einen qualifizierten und kompetenten Arzt zu finden, wie zum Beispiel:

    Die Fachrichtung: Die meisten Hashimoto-Patienten werden von einem Endokrinologen betreut, der auf Hormonerkrankungen spezialisiert ist. Ein Endokrinologe kann die Schilddrüsenfunktion überwachen, die Medikation anpassen und mögliche Komplikationen erkennen. Andere Fachärzte, die bei Hashimoto-Thyreoiditis hilfreich sein können, sind ein Immunologe, ein Gynäkologe, ein Gastroenterologe, ein Kardiologe oder ein Psychiater, je nach den Begleiterkrankungen oder Symptomen, die auftreten.

    Die Erfahrung: Es ist wichtig, einen Arzt zu wählen, der über ausreichende Erfahrung in der Behandlung von Hashimoto-Thyreoiditis verfügt und auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse ist. Ein erfahrener Arzt kann die Diagnose stellen, die Therapie optimieren und die bestmöglichen Ergebnisse erzielen. 

    Die Kommunikation: Ein guter Arzt sollte in der Lage sein, mit dir effektiv und empathisch zu kommunizieren und deine Fragen, Bedenken und Wünsche zu beantworten. Ein guter Arzt sollte dir zuhören, dich respektieren, dich informieren und dich in die Entscheidungsfindung einbeziehen. Du solltest dich bei deinem Arzt wohl und verstanden fühlen und ihm vertrauen können.

    Welche Quellen kann ich nutzen, um mich über die besten Hashimoto-Ärzte zu informieren?

    Um die besten Hashimoto-Ärzte und Spezialisten in deiner Nähe zu finden, kannst du verschiedene Quellen nutzen, wie zum Beispiel:

    Persönliche Empfehlungen: Du kannst deine Familie, Freunde, Kollegen oder andere Hashimoto-Patienten nach ihren Erfahrungen und Meinungen fragen und dir einen Arzt empfehlen lassen, der ihnen geholfen hat. Persönliche Empfehlungen können dir einen Einblick in die Qualität und den Stil des Arztes geben und dir das Vertrauen erhöhen.

    Online-Bewertungen: Du kannst das Internet nutzen, um nach Bewertungen, Kommentaren oder Feedbacks von anderen Patienten zu suchen, die einen bestimmten Arzt besucht haben. Online-Bewertungen können dir einen Überblick über die Vor- und Nachteile des Arztes geben und dir helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen, welchen Arzt du wählen solltest.

    Online-Suchmaschinen: Du kannst eine Online-Suchmaschine, wie zum Beispiel Google oder Bing, nutzen, um nach Hashimoto-Ärzten und Spezialisten in deiner Nähe zu suchen. Du kannst verschiedene Filter, wie zum Beispiel Standort, Fachrichtung, Bewertung oder Sprache, anwenden, um deine Suche zu verfeinern. Du kannst auch die Websites der Ärzte besuchen, um mehr über ihre Qualifikationen, Leistungen und Kontaktdaten zu erfahren.

    Online-Verzeichnisse: Du kannst ein Online-Verzeichnis, wie zum Beispiel Jameda, DocFinder oder Sanego, nutzen, um nach Hashimoto-Ärzten und Spezialisten in deiner Nähe zu suchen. Diese Verzeichnisse bieten dir eine Liste von Ärzten, die du nach verschiedenen Kriterien sortieren und vergleichen kannst. Du kannst auch die Profile der Ärzte ansehen, um mehr über ihre Erfahrungen, Bewertungen, Fachartikel oder Videos zu erfahren.

    Online-Plattformen: Du kannst eine Online-Plattform, wie zum Beispiel das Hashimoto-Forum.de, nutzen, um dich mit anderen Hashimoto-Patienten auszutauschen, dich zu informieren und dich zu unterstützen. Diese Plattformen bieten dir eine Community, in der du Fragen stellen, Erfahrungen teilen, Tipps erhalten oder Empfehlungen für Hashimoto-Ärzte und Spezialisten in deiner Nähe bekommen kannst.

    Wie bereite ich mich auf einen Termin bei einem Hashimoto-Arzt oder Spezialisten vor? 

    Um dich auf einen Termin bei einem Hashimoto-Arzt oder Spezialisten vorzubereiten, kannst du einige Schritte unternehmen, um das Beste aus deinem Besuch herauszuholen, wie zum Beispiel:

    Deine Symptome aufschreiben: Du solltest eine Liste deiner Symptome erstellen, die du in den letzten Wochen oder Monaten bemerkt hast, und angeben, wie oft, wie stark und wie lange sie auftreten. Du solltest auch erwähnen, ob du etwas getan hast, um sie zu lindern oder zu verschlimmern, und ob sie dich in deinem Alltag beeinträchtigen.

    Deine Medikamente aufschreiben: Du solltest eine Liste deiner Medikamente erstellen, die du regelmäßig oder gelegentlich einnimmst, und angeben, wie viel, wie oft und warum du sie einnimmst. Du solltest auch erwähnen, ob du Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen bemerkt hast, und ob du deine Dosierung verändert hast. Du solltest auch alle Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Kräuter oder Homöopathika, die du verwendest, aufschreiben.

    Deine Vorgeschichte aufschreiben: Du solltest eine Liste deiner Vorgeschichte erstellen, die alle wichtigen Informationen über deine Gesundheit enthält, wie zum Beispiel frühere Erkrankungen, Operationen, Allergien, Impfungen, Familienanamnese, Rauchgewohnheiten, Alkoholkonsum oder andere Risikofaktoren. Du solltest auch alle relevanten Unterlagen, wie zum Beispiel Bluttests, Ultraschallbilder oder Arztbriefe, mitbringen.

    Deine Fragen aufschreiben: Du solltest eine Liste deiner Fragen erstellen, die du dem Arzt stellen möchtest, um mehr über deine Erkrankung, deine Behandlung, deine Prognose oder deine Prävention zu erfahren. Du solltest deine Fragen priorisieren und die wichtigsten zuerst stellen. Du solltest auch bereit sein, die Fragen des Arztes zu beantworten, um ihm zu helfen, deine Situation zu verstehen.

    Einen Begleiter mitbringen: Du kannst eine vertraute Person, wie zum Beispiel einen Familienangehörigen, einen Freund oder einen Partner, mitbringen, um dich zu unterstützen, dir zuzuhören, dir zu helfen, dich zu erinnern oder dir eine zweite Meinung zu geben. Ein Begleiter kann dir auch helfen, dich zu beruhigen, dich zu motivieren oder dich zu trösten.

    Was kann ich von dem ersten Termin bei einem Arzt für Hashimoto-Thyreoiditis erwarten?

    Der erste Termin bei einem Arzt für Hashimoto-Thyreoiditis ist eine wichtige Gelegenheit, um eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen, deine individuelle Situation zu besprechen und einen Behandlungsplan zu erstellen. Du kannst folgende Schritte erwarten:

    Bei deinem ersten Termin wird zuerst nach deinen Symptomen, deiner Krankengeschichte, deiner Medikation und deinem Lebensstil gefragt. Auch deine Familienanamnese wird erfasst, um mögliche genetische Faktoren zu berücksichtigen.

    Es folgt eine körperliche Untersuchung, bei der dein allgemeiner Gesundheitszustand beurteilt wird, insbesondere wird dabei auf deine Schilddrüse, deinen Puls, deinen Blutdruck und dein Gewicht geachtet.
    Danach wird eine Blutuntersuchung durchgeführt, bei der dein Schilddrüsenhormonspiegel, deine Antikörper gegen Schilddrüsenperoxidase (TPO) und deine Entzündungsmarker gemessen werden. Diese Werte helfen, die Schwere und das Stadium deiner Hashimoto-Thyreoiditis zu bestimmen.

    Anschließend werden dir die Ergebnisse deiner Untersuchung und deiner Blutuntersuchung erklärt und ein individueller Behandlungsplan vorgeschlagen. Dieser kann je nach deinem individuellen Fall die Einnahme von Schilddrüsenhormonen, die Anpassung deiner Ernährung und deines Lebensstils, die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder die Anwendung von alternativen Therapien umfassen.

    Zuletzt wird dir empfohlen, regelmäßig zur Nachsorge zu kommen, um deinen Fortschritt zu überprüfen und deinen Behandlungsplan anzupassen, falls nötig. Du erhältst auch Ratschläge, wie du deine Symptome lindern und deine Lebensqualität verbessern kannst.

    Wie wähle ich die beste Behandlung für mich mit Hashimoto-Thyreoiditis aus? 

    Die Wahl der besten Behandlung für Hashimoto-Thyreoiditis hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel deinem Alter, deinem Gesundheitszustand, deinen Symptomen, deinen Präferenzen und deinen Zielen. Die Behandlung sollte individuell angepasst und regelmäßig überprüft werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. 

    Es ist wichtig, dass du gemeinsam mit deinem Arzt entscheidest, welche Behandlung für dich am besten geeignet ist. Dein Arzt kann dir alle Vor- und Nachteile sowie die Risiken und Erfolgsaussichten der verschiedenen Möglichkeiten erläutern. Du solltest dich aktiv an der Entscheidungsfindung beteiligen und deine Fragen, Bedenken und Wünsche äußern. Du solltest auch die Möglichkeit haben, eine zweite Meinung einzuholen, wenn du dir unsicher bist oder mehr Informationen benötigst.

    Die Behandlung von Hashimoto-Thyreoiditis kann verschiedene Aspekte umfassen, wie zum Beispiel:

    Medikamentöse Therapie: Die medikamentöse Therapie ist die Standardbehandlung für Hashimoto-Thyreoiditis und besteht aus der Einnahme von synthetischen Schilddrüsenhormonen (Levothyroxin), die die fehlenden Hormone ersetzen. Die Dosierung wird auf jeden einzelnen Patienten zugeschnitten und regelmäßig kontrolliert, um das Risiko von Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion zu vermeiden. Die Therapie dauert normalerweise ein Leben lang. Die Verabreichung von Medikamenten kann die Symptome mildern, die Funktionsweise der Schilddrüse normalisieren und das Komplikationsrisiko mindern. Jedoch können auch Nebenwirkungen wie schneller Herzschlag, Schlafstörungen, Nervosität oder Osteoporose auftreten. Zudem kann die medikamentöse Behandlung mit anderen Arzneimitteln, Lebensmitteln oder Nährstoffen interagieren und ihre Wirksamkeit beeinflussen.

    Alternative Therapien: Alternative Behandlungen sind Maßnahmen, die nicht zur herkömmlichen Medizin gehören, aber von einigen Personen mit Hashimoto-Thyreoiditis als zusätzliche oder alternative Option zur medikamentösen Therapie angewendet werden. Zu den alternativen Therapien zählen unter anderem Naturheilkunde, Homöopathie, Akupunktur, Ayurveda und Traditionelle chinesische Medizin sowie Schüssler-Salze. Diese alternativen Methoden können dazu beitragen, Symptome zu mindern, die Lebensqualität zu verbessern und die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu stärken. Es ist jedoch wichtig, alternative Therapien immer in Absprache mit einem Arzt durchzuführen und sie nicht als Ersatz für eine medikamentöse Behandlung anzusehen.

    Chirurgische Therapie: Die chirurgische Therapie ist eine seltene Behandlung für Hashimoto-Thyreoiditis und besteht aus der Entfernung der Schilddrüse (Thyreoidektomie) oder eines Teils davon (Hemithyreoidektomie). Die chirurgische Therapie wird nur in bestimmten Fällen angewendet, wie zum Beispiel bei großen oder bösartigen Knoten, starken Beschwerden, Kompressionssymptomen oder Unverträglichkeit der medikamentösen Therapie. Die chirurgische Therapie kann die Symptome beseitigen, die Schilddrüsenfunktion stabilisieren und das Risiko von Komplikationen verringern. Die chirurgische Therapie erfordert jedoch eine lebenslange Einnahme von Schilddrüsenhormonen und kann auch Komplikationen haben, wie zum Beispiel Blutungen, Infektionen, Nervenschäden oder Stimmbandlähmung.

    Ernährungstherapie: Die Veränderung bzw. Anpassung der Ernährung ist eine bedeutsame Therapie für Patienten mit Hashimoto-Thyreoiditis, um die Funktion der Schilddrüse zu unterstützen, Entzündungen zu verringern und Symptome zu mildern. Es ist wichtig, dass die Ernährung individuell angepasst und regelmäßig überprüft wird, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Eine Zusammenarbeit mit einem Fachmann für Ernährungsberatung ist ratsam, da dieser über Vor- und Nachteile sowie Risiken und Erfolgsaussichten verschiedener Optionen informieren kann.

    Wie kann ich meine Schilddrüsenfunktion überwachen? 

    Es ist von großer Bedeutung, dass deine Schilddrüsenfunktion überwacht wird, um die Wirksamkeit deiner Behandlung zu beurteilen, die Dosierung anzupassen und eventuelle Komplikationen zu verhindern. Die Überwachung der Schilddrüsenfunktion umfasst verschiedene Aspekte, wie folgt:

    Bluttests: Blutuntersuchungen sind die geläufigste Methode zur Überwachung der Funktion deiner Schilddrüse. Bei diesen Analysen werden die Konzentrationen von Hormonen wie TSH, T3 und T4 sowie Antikörpern wie TPO-AK und TG-AK gemessen, welche bei Hashimoto-Thyreoiditis erhöht sein können. Es ist ratsam, regelmäßig Bluttests durchzuführen – mindestens einmal im Jahr oder häufiger, wenn du deine Medikation änderst, schwanger wirst oder neue Symptome entwickelst. Durch diese Untersuchungen kann man herausfinden, welche Hormondosis für dich optimal ist und somit dazu beitragen, dass deine Symptome kontrolliert werden und sich dein Gesundheitszustand verbessert.

    Ultraschall: Die Sonografie ist eine Methode zur bildlichen Darstellung, die es ermöglicht, deine Schilddrüse sichtbar zu machen. Durch Ultraschall können Größe, Form und Struktur deiner Schilddrüse erfasst und Entzündungen sowie Knoten oder Zysten erkannt werden. Es empfiehlt sich, bei Bedarf einen Ultraschall durchführen zu lassen – zum Beispiel, wenn du eine vergrößerte oder schmerzhafte Schwellung am Hals hast, Knoten ertastest oder eine Gewebeentnahme (Biopsie) benötigst. Ein Ultraschall kann dir dabei helfen, den Zustand deiner Schilddrüse einzuschätzen und mögliche Komplikationen zu vermeiden sowie deine Behandlung zu planen.

    Selbstbeobachtung: Eine unkomplizierte Methode, die du eigenständig zu Hause umsetzen kannst, ist die Selbstbeobachtung. Hierbei hältst du in einem Tagebuch deine Symptome, Medikamente, Ernährungsgewohnheiten, Aktivitäten und Schlafgewohnheiten sowie deine Stimmung fest – alles Faktoren, die Einfluss auf deine Schilddrüsenfunktion haben können. Die Selbstbeobachtung ermöglicht es dir, Fortschritte festzuhalten und Bedürfnisse zu erkennen. Zudem hilft sie dabei, deine Gewohnheiten anzupassen und Ziele zu erreichen.


    Das könnte dich auch interessieren:


    Kennst du schon unsere Facebook-Seite?

    Wir bieten dir regelmäßig aktuelle Beiträge und Informationen rund um das Thema Hashimoto-Thyreoiditis. Verpasse keine Neuigkeiten mehr und werde Teil unserer Community!

    Folge uns auf Facebook!