Begleiterkrankungen der Hashimoto

Ein Unheil kommt selten allein. Da die Hashimoto-Thyreoiditis oft über längere Zeiträume hinweg unentdeckt und unbehandelt bleibt, wird der Körper sehr stark geschwächt und somit anfällig für weitere Begleiterkrankungen, auf diese man sich im Verdachtsfall auch untersuchen lassen sollte.

Bei etwa 25% der Hashimoto-Patienten können unter Umständen auch folgende Begleiterkrankungen auftreten: Nebennierenschwäche (Adrenal Fatigue), Weißfleckenkrankheit (Vitiligo), Zuckerkrankheit (Diabetes), Rheumatische Erkrankungen, Chronische Hepatitis, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), Lactoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit), Fructoseintoleranz (Fruchtzuckerunverträglichkeit), Morbus Crohn (entzündliche Darmerkrankung).

Die gängigsten und häufigsten Begleiterkrankungen werde ich hier nach und nach aufführen.