Begleiterkrankungen

Ein Unheil kommt selten allein. Da die Hashimoto-Thyreoiditis oft über längere Zeiträume hinweg unentdeckt und unbehandelt bleibt, wird der Körper sehr stark geschwächt und somit anfällig für weitere Begleiterkrankungen, auf diese man sich im Verdachtsfall auch untersuchen lassen sollte.

Bei etwa 25% der Hashimoto-Patienten können unter Umständen auch folgende Begleiterkrankungen auftreten:

Nebennierenschwäche (Adrenal Fatigue), Weißfleckenkrankheit (Vitiligo), Zuckerkrankheit (Diabetes), Rheumatische Erkrankungen, Chronische Hepatitis, Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), Lactoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit), Morbus Crohn, Fructoseintoleranz (Fruchtzuckerunverträglichkeit) uvm.

Rheumatische Krankheiten

Bei den rheumatischen Erkrankungen tritt am häufigsten die Spondylarthropathie und die chronische Polyarthritis auf. Jedoch gesellt sich des Öfteren auch das Sjoergen-Syndrom oder auch weitere Kollagenosen hinzu.

Vitiligo

Vergleichsweise sehr häufig, tritt die Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) in Verbindung mit der Hashimoto-Thyreoiditis auf, welche allerdings oft mit einer passenden Schilddrüseneinstellung wieder in den Hintergrund tritt.

Rosazea

Wenn Sie nach dem Verzehr von Alkohol und gewürzten Speisen eine rötliche Hautentzündung im Gesicht bemerken, sollten Sie an die Rosazea denken und bei Ihrem Arzt untersuchen lassen. Diese lässt sich zwar leider nur mit Antibiotika behandeln, aber in Kombination mit hochweritgen Probiotika lindert es zumindest den Juckreiz.

Nebennierenschwäche

Wenn der Körper in einer Unterfunktion zuwenig Schilddrüsenhormone zur Verfügung gestellt bekommt, dann versucht er den Energiehaushalt über das Cortisol der Nebennieren aufrecht zu erhalten. Die Nebennieren verfügen aber auch nur über begrenzte Kapazitäten und erschöpfen relativ schnell, wenn die Belastung zu groß wird.

Mit geschwächten Nebennieren ist eine Schilddrüseneinstellung mit Hormonen nahezu unmöglich, weshalb die Nebenniere immer mit untersucht werden sollte. Ausführliche Infos dazu finden Sie hier.

Candida & Leaky Gut

Da die Hashimoto eine Autoimmunerkrankung ist und das Immunsystem nun mal im Darm sitzt, sollte man diesbezüglich immer zuerst sichergehen, das dort alles in Ordnung ist. Sobald das Stuhlverhalten auffällig ist, sollten die nötigen Untersuchungen in die Wege geleitet werden, denn eine Candidainfektion, sowie der Leaky Gut (durchlässiger Darm) wirbeln das Immunsystem massiv durcheinander.

Die gängigsten und häufigsten Begleiterkrankungen werde ich hier nach und nach genauer aufführen: